Niederrhein

Jennifer Morscheiser erhält Niederrhein-Leuchte

Sie pflegt nicht nur einen fairen und offenen Umgang mit der Presse – ihre Öffentlichkeitsarbeit ist auch besonders originell und gleichzeitig lehrreich: Die Niederrheinische Journalistenvereinigung (NJV) hat die Leiterin des Linner Museums in Krefeld, Jennifer Morscheiser, mit der Niederrhein-Leute ausgezeichnet.

Als Begründung für den Preis nannte die Vorsitzende der NJV, Susanne Böhling, gleich mehrere Beispiele. „Der Museumsleiterin gelingt es immer wieder, spannende Geschichten aus alten Zeiten zu erzählen. Geschichten, die mit Hilfe moderner Medien auf für junge Leute fühlbar und erlebbar werden.“ Seit ihrem Amtsantritt als Leiterin des archäologischen Museums habe die „Burgherrin“ damit Erfolg. Böhling nennt Beispiele: Die Mitmach-Schau „Mit dem Selfie in die Römerzeit“, die vor allem bei jungen Besuchern gut ankommt, weil sie spielerisch in Szenen aus der Antike versetzt. Oder die Märchenausstellung in der Burg, bei der Morscheiser zeigen konnte, „dass sie eine Expertin für Ritter, Elfen und Vampire ist.“ So lädt das Museum inzwischen regelmäßig zu Lesungen mit Fantasy-Autoren ein und vergibt den Preis für fantastische Literatur.

Die NJV-Vorsitzende ging aber auch auf das besondere Verhältnis zu den niederrheinischen Redaktionen ein: „Um ihre Ziele zu erreichen, nimmt sie die Presse als Partner ernst, kennt deren Wünsche und Erwartungen und versucht zu helfen, wo dies möglich ist.“ Als Beispiel nennt sie die unkomplizierte und kompetente Mitarbeit Morscheisers an einem Artikel darüber, wie der Alltag zur Zeit der Geburt Jesu in Krefeld ausgesehen hat.

Vor den rund 30 Gästen bedankte Jennifer Morscheiser sich für die Niederrhein-Leuchte, bei der es sich übrigens um eine Nachbildung einer römischen Öllampe handelt. „Auch aus meiner Sicht sind die Medien hier in Krefeld und Umgebung immer fair und offen mit mir umgegangen. Das ist nicht selbstverständlich.“

Noch in diesem Jahr wird die benachbarte Pressevereinigung Mönchengladbach eine weitere Niederrhein-Leuchte verleihen. Denn eigentlich war die Auszeichnung für Morscheiser schon im vorigen Jahr beschlossen worden. Wegen der Corona-Pandemie war die Übergabe dann verschoben worden.

Info: Die Niederrheinische Journalistenvereinigung vergibt die Niederrhein-Leuchte seit 1985 Preisträger waren unter anderem der Generalintendant des Theaters Krefeld-Mönchengladbach, Michael Grosse, der frühere Oberbürgermeister Dieter Pützhofen oder der Leiter der Biologischen Station Krickenbecker Seen, Dr. Ansgar Reichmann. Seit 2017 wird der Preis abwechselnd in Krefeld und Mönchengladbach verliehen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"