Moers

Frauenempfang 2019: Mutig genug, um stolz zu sein

 Moers. (pst) Elf Frauen, unterschiedlicher, wie sie nicht sein könnten: ältere, jüngere, selbstständige, angestellte, verheiratete und ledige Frauen. Eines teilten sie am Samstag, 16. März, im Martinstift: ihren Stolz. Unter dem Motto „Mehr Stolz, ihr Frauen“ lud die Gleichstellungsstelle der Stadt Moers bereits zum 21. Mal zum Frauenempfang ein. In diesem Jahr wurde außerdem das 100-jährige Frauenwahlrecht gefeiert. „Frauen fällt es schwer, auf etwas stolz zu sein und das auch auszudrücken“, sagte die Gleichstellungsbeauftragte Barbara Folkerts. Dieser Aufgabe stellten sich elf Moerserinnen nach einem Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters Ibrahim Yetim.

Frauen eine Bühne geben
Werbetexterin Gudrun Tersteegen ermutigte die Frauen im Publikum: „Fordere immer ein Stückchen mehr, als du dich traust. Denn dann bekommst du am Ende das, was du verdienst.“ Die Frauen empfanden Stolz, dass sie ihre Familien zusammenhalten, beruflich erfolgreich sind, eine starke Persönlichkeit haben oder anderen Menschen helfen. „Diesen Vorzügen müssen wir uns bewusst sein und dürfen sie auch gerne in den Vordergrund stellen“, meinte Barbara Folkerts. Musikalische Stücke von der Moerser Kulturmanagerin Eva Marxen und Dr. Sarah Brasack lockerten die Beiträge der Frauen auf. Beate Wöhler berichtete aus ihrem Leben: Sie sei stolz, mutig genug gewesen zu sein, Dinge alleine anzufangen und Großes auf die Beine zu stellen. Barbara Folkerts lud sie auf die Bühne ein, ihrer Leidenschaft, dem Singen, nachzugehen. Im Anschluss blieb bei Getränken und kleinen Häppchen ausreichend Gelegenheit zum Austausch. Am Ende waren alle sich einig: Frauen sind so stark und kompetent, dass sie das auch ruhig mit Stolz nach außen vermitteln sollen.

Bildzeile: Die Gleichstellungsbeauftragte Barbara Folkerts begrüßte rund 140 Frauen zum Frauenempfang 2019. (Foto: pst)

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close